DE/EN

Zu den Veranstaltungen

KONTAKT
KONTAKT

Sie wünschen weitere Informationen oder haben Fragen?

Holger Beckmann
holger.beckmann(at)augustinum.de

089 / 315 81 - 147



Gefördert durch

Europäischer Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung

Der euward wird seit 2000 durch die Augustinum Stiftung in München verliehen um der aktuellen Produktion von Künstlern mit geistigen Behinderungen ein professionelles Forum zu bieten.

Eine Jury von bekannten Fachleuten wählt aus den europaweiten Einsendungen die besten Arbeiten und stellt sie in einer Ausstellung im Buchheim Museum in Bernried am Starnberger See vor. Hier werden die drei Preisträger anlässlich der Ausstellungseröffnung ausgezeichnet. Die Preisträger werden mit Geldpreisen und durch die Publikation eines Kataloges im Gesamtwert von € 19.000,- gefördert.

Als Kunstpreis mit internationalem Anspruch, hat der euward zum Ziel, das Werk dieser weithin noch unbekannten Außenseiter in seiner künstlerischen Qualität zu würdigen. Mit der Auszeichnung werden herausragende Künstler gefördert. Zugleich soll damit ein, in jeder Hinsicht, außergewöhnliches Schaffen in seiner Bedeutung für die Zeitkultur erschlossen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

In der Tradition des "Art Brut", wie sie durch Jean Dubuffet begründet wurde und eine internationale Entwicklung zur so genannten "Outsider Art" nahm, hat sich in jüngerer Zeit die Produktion von Künstlern mit geistiger Behinderung immer mehr als eine eigenständige künstlerische Szene herausgebildet. Betreute Ateliers, die seit den 70-er Jahren überall in Europa entstanden, bieten den Künstlern die Möglichkeit ihre bildnerische Sprache in Kontinuität zu entwickeln. Sie ermöglichen Menschen mit geistiger Behinderung sich ihrem Talent entsprechend als freischaffende Künstler zu verwirklichen. Ihre ursprünglichen Bildschöpfungen sind ein vitaler Impuls zeitgenössischer Kunst, der sich zunehmend Geltung verschafft, in der öffentlichen Wahrnehmung bis heute jedoch weitgehend ausgespart blieb.

Die Idee des euward wird seit Beginn getragen von einem Kuratorium aus Verantwortlichen und Aktiven des öffentlichen Kulturlebens.

Der Jury gehören Kenner und Experten aus verschiedenen europäischen Ländern an. Kurator des Kunstpreises und der Ausstellung ist Klaus Mecherlein M.A., Heilpädagogisches Centrum Augustinum München.

WEITERFÜHRENDE LINKS