DE/EN

Presse

KONTAKT
KONTAKT

Sie wünschen weitere Informationen oder haben Fragen?

Holger Beckmann
holger.beckmann(at)augustinum.de

089 / 315 81 - 147



Gefördert durch

Reise durch das „Athosland“

Expertenführung am 26. August um 15 Uhr im Buchheim Museum in Bernried

(10. August 2018)


München / Bernried – 130 Quadratmeter, so gewaltig ist das Kunstwerk „Athosland“ von Michael Golz, dem 1. Preisträger des euward7. Zum ersten Mal ist diese Landkarte einer fiktiven Welt nun als Ganzes, in einer Fläche, ausgestellt: in der Ausstellung euward7 im Buchheim Museum in Bernried am Starnberger See. Mit Markus Landert, dem Direktor des Kunstmuseums Thurgau, hat die Augustinum Stiftung nun einen besonderen Kenner des Werkes von Golz zum Gespräch eingeladen. 2016 veranstaltete Landert die erste Museumsausstellung des Künstlers. Landert führt am 26. August gemeinsam mit Golz durch das „Athosland“ und die während der Ausstellung in der Künstlerwerkstatt entstandenen Erweiterungen des Gesamtkunstwerkes.


Sonntag, 26. August 2018, 15 Uhr
in der euward Ausstellung
im Buchheim Museum, Am Hirschgarten 1, 82347 Bernried
Teilnahme frei mit gültigem Museumsticket

Übersetzung in Gebärdensprache


euward ist der Europäische Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung. Die Ausstellung präsentiert bis zum 9. September die Werke der Preisträger und der Nominierten des international einzigartigen Kunstpreises, der von der Augustinum Stiftung verliehen wird.


Michael Golz, 1957 in München geboren, lebt in Mülheim an der Ruhr. 1974 begann er mit seinen Kartenprojekten, der mit der Hand gezeichneten „Athos Landkarte“. Eine zirka einhundertdreißig Quadratmeter große, auf Papier gezeichnete und gemalte Landkarte bildet den Kern. Golz war bereits in der Galerie Art Cru in Berlin zu sehen. Er hat den ersten Preis des diesjährigen euward gewonnen.


Markus Landert, Jahrgang 1958, studierte Kunstgeschichte und Deutsche Literatur an der Universität Zürich. Seit 1992 ist Landert Direktor des Kunstmuseums Thurgau, Kartause Ittingen. In dieser Funktion hat er auch zahlreiche Publikationen zur Kunst von Außenseitern verfasst und herausgegeben, darunter auch zum Werk von Michael Golz.


Der euward 7 wird gefördert von der Aktion Mensch e.V. und der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung, München. Informationen unter www.aktion-mensch.de und www.ehw-stiftung.de. Verliehen wird der euward durch die Augustinum Stiftung.

 
Download Presseinfo (PDF)